27.03.2017

LASCO - Hydraulikprüfstand an Hochschule Coburg übergeben
Das größte an der Hochschule Coburg ansässige Institut „TAC - Technologietransferzentrum Automotive Coburg“ freut sich über den speziell für Forschungszwecke entwickelten LASCO - Prüfstand. Nach intensiven Vorbereitungen fiel im vergangenen Jahr der Startschuss zu dem von der bayerischen Forschungsstiftung geförderten Projekt „Entwicklung einer Sensorik zur Erfassung des Alterungszustands von Hydraulikölen während des Produktionsprozesses". Inhalt der dreijährigen Forschungsphase ist es, über einem nachgebildeten realen Industrieprozess die Alterung verschiedener Hydrauliköle bestimmen zu können. Heute ist es noch gängige Praxis in Produktionsanlagen Hydrauliköle in festen zeitlichen Intervallen vorsorglich auszutauschen. Ziel des Forschungsprojektes ist es durch Einsatz und Auswertung geeigneter Sensorik Schäden an Hydraulikkomponenten durch vorzeitig herabgesetzte Ölqualität zu vermeiden und das Ölwechselintervall abhängig von der analysierten Ölqualität dynamisch zu bestimmen und gegebenenfalls deutlich zu verlängern.

Als Sensoren stehen dem TAC selbst entwickelte Prototypen zur Verfügung, wobei der Alterungsprozess über zeitaufgelöste laserinduzierte Fluoreszenz und Impedanzmessungen erfasst wird.
Als weiterer Partner stellt der Schmierstoffentwickler „Carl Bechem“ (Hagen) diverse Fluide sowie umfangreiche Laboranalysen zur Verfügung.

LASCO entwickelte und realisierte für dieses Forschungsprojekt einen hydraulischen Prüfstand, mit dem verschiedene Betriebszustände, die im realen Fertigungsprozess auftreten, parametriert und zeitbeschleunigt nachgebildet werden. Langfristige Alterungsprozesse werden dadurch im „Zeitraffermodus“ nachvollzogen und aussagekräftige Ergebnisse durch Sensoranalyse generiert und verifiziert. Darüber hinaus überträgt ein Sensor online die Ergebnisse an den jeweiligen Maschinenhersteller und/oder Anwender, wodurch eine Überwachung im Sinne von „Industrie 4.0“ realisiert wird.

Mit dem nun übergebenen Prüfstand wird die Erprobung der Sensor-Prototypen in Kürze beginnen. Das TAC und LASCO betreten damit Neuland, weil erstmals gemeinschaftliche Forschung mit einem Prototypen eines industriellen Forschungspartners stattfindet. Die Geschäftsführerin des TAC, Frau Caroline Rahn, stellt dazu fest: „Business on campus“ – ein Modell der Zukunft – wird damit am TAC etabliert und ausgebaut.“

 

Oelpruefstand Lasco Uebergabe klein
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok