08.12.2016

METALLE IN UMWELTPROBEN NACHWEISEN

Das TAC erweitert seine Forschungsmöglichkeiten. Künftig können die Lehrenden und die Forschenden mittels eines Handröntgenfluoreszenzspektrometers die Zusammensetzung von Metalllegierungen bestimmen und Metalle in Umweltproben nachweisen.

Möglich macht dies das Unternehmen LEAR Corporation aus Kronach. Es stellte dem TAC das Gerät kostenfrei zur Verfügung. „Mit dieser Schenkung werden unsere Möglichkeiten in Forschung und Lehre erweitert“, betont Dr. Olaf Schröder, Wissenschaftler am TAC.

Die LEAR Corporation ist weltweit an 242 Standorten in 33 Ländern aktiv. Am Standort Kronach werden Infotainment-Module und Soundsysteme für Fahrzeuge hergestellt.

 

Lear Roentgenspektrometer klein
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok