25.06.2015

TÜRKISCHES INTERESSE AN KRAFTSTOFF-FORSCHUNG

Sehmus Altun ist Professor an der türkischen Universität Batman und er forscht dort in der Fakultät für Automobiltechnik im Bereich Abgasemissionen. Sein besonderes Interesse gilt dabei den regenerativen Kraftstoffen. Im Rahmen von ERASMUS+ besuchte er jetzt die Hochschule Coburg, um sich im Technologietransferzentrum Automotive (TAC) über aktuelle Forschungsprojekte zu informieren.

Was bewegt einen türkischen Wissenschaftler aus der Stadt Batman im äußersten Osten der Türkei in das oberfränkische Coburg zu kommen? Es ist sein Interesse an der Biokraftstoff-Forschung. Prof. Sehmus Altun forscht seit einigen Jahren an der Batman Universität auf dem Gebiet der Abgasemissionen. Jetzt wollte er sich an der Hochschule Coburg über die neuesten Forschungsergebnisse, insbesondere im Hinblick auf Biokraftstoffe informieren.

Mustafa Eskiner, wissenschaftlicher Mitarbeiter im TAC, stellte dem türkischen Gast u.a. Projekte vor, bei dem der Einfluss des Kraftstoff-Designs auf die Emissionen untersucht wird und er gab ihm Einblicke in die Sensor-Forschung. Besonders beeindruckt zeigte sich der türkische Wissenschaftler von dem Konzept des „Forschenden Lehrens“, das die Studierenden frühzeitig in aktuelle Forschungsprojekte im Labor einbindet.

Sowohl das TAC als auch die Universität Batman sind an gemeinsamen Forschungsprojekten in der Zukunft interessiert.



csm Gastdozent Tuerkei klein
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok